Mit moderner Endoprothetik zurück in ein schmerzfreies Leben

Ein künstliches Gelenk zu erhalten, ist heute nichts Außergewöhnliches mehr. Derzeit erhalten in Deutschland rund 400.000 Menschen jährlich eine sogenannte Endoprothese. Die Implantation eines solchen künstlichen Gelenks gehört damit zu den am häufigsten durchgeführten Operationen in Deutschland und zählt zu den Routineeingriffen. Ursache für den Ersatz eines Gelenkes ist in der Regel eine Erkrankung. Die häufigste Indikation für die Implantation eines künstlichen Gelenks ist der Verschleiß eines Gelenkes. Der Mediziner spricht von einer Arthrose.

Schmerz abstellen, Lebensqualität gewinnen

Selbst sportlich aktive Menschen sind nicht vor Arthrosen geschützt. Ab einem bestimmten Lebensalter kann es jeden ereilen. Dann werden Bewegungen immer schmerzhafter und selbst alltägliche Aktivitäten nicht mehr mit Freude ausgeführt – die Lebensqualität sinkt. Ist ein bestimmter Punkt überschritten, rät der Mediziner in der Regel zum Austausch des erkrankten Gelenkes, das heißt, zur Implantation einer Endoprothese. In den meisten Fällen handelt es sich bei den eingesetzten Endoprothesen um künstliche Hüft- und Kniegelenke. In Deutschland sind es jährlich etwa 210.000 Hüftprothesen und 165.000 Knieprothesen. Doch auch Schulter-, Ellenbogen- oder Sprunggelenke können durch künstliche Gelenke ersetzt werden.

Kompetenz bei künstlichen Gelenken

Bei allem Leidensdruck wird es niemanden geben, der leichten Herzens für eine Endoprothesen-Implantation ins Krankenhaus geht. Im EndoProthetik-Zentrum der Sophienklinik finden betroffene Patienten allerdings die Sicherheit, die den optimalen Erfolg der Maßnahme ermöglichen: Erfahrene Spezialisten, hohe Qualitätsstandards, niedrige Komplikationsraten und eine optimale Betreuung.

Erstklassige Leistungen im EndoProthetik-Zentrum

Im Dezember 2015 erhielt die Sophienklinik das Zertifikat „EndoCert“ der Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie (DGOOC) und wurde zum EndoProthetik-Zentrum. Das Zertifikat bestätigt, dass die Abteilung für Orthopädie der Sophienklinik für endoprothetische Eingriffe jeglichen Schwierigkeitsgrades genauso wie für sehr anspruchsvolle Behandlungen besonders geeignet ist. Sowohl Ersteingriffe als auch Wechseloperationen werden hier kompetent und sicher durchgeführt und betreut.

Geprüfte Sicherheit – regelmäßig überwacht

Zertifizierte EndoProthetik-Zentren müssen sich jährlich einem Überwachungsaudit und alle drei Jahre einem Rezertifizierungsaudit gemäß den Vorgaben des bundesweiten Zertifizierungssystem Endocert unterziehen. Dabei wird die Einhaltung der von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) vorgegebenen Kriterien zur Sicherstellung einer hohen Qualität in der endoprothetischen Versorgung überprüft.

Informieren Sie sich über den Aufbau und die Zuständigkeiten sowie die kompetenten Kooperationspartner unseres EndoProthetikZentrums durch einen Blick auf das Organigramm (PDF-Datei).

Unsere Experten:

Dr. med. Stefan Krukenberg

Dr. med. Stefan Krukenberg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Chirotherapie, Unfallarzt H-Arzt
Kontakt
Dr. med. Ryszard van Rhee

Dr. med. Ryszard van Rhee

Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumatologie
Chirotherapie, Sportmedizin, Physikalische Therapie, Spezielle Schmerztherapie, Akupunktur
Kontakt
Simone Jürgens

Dr. med. Axel Hofmann

Facharzt für Orthopädie
Kontakt